Mitteilungsblätter

Die Mitteilungsblätter der Gesellschaft für Friedrichstädter Stadtgeschichte erscheinen ein- bis zweimal im Jahr. Für Mitglieder sind die Hefte im Jahresbeitrag inbegriffen. Bisher sind 96 Mitteilungsblätter erschienen (Stand Frühjahr 2020). An der Herausgabe der Mitteilungsblätter arbeitet eine Redaktion mit drei Mitgliedern:

Christiane Thomsen, Anke Schafft-Stegemann und Ingeborg Wittmann. Die Gestaltung der Hefte lag bis Ausgabe 95 in der Hand von Jörn Norden, ab Ausgabe 96 gestaltet Fabian Wippert die Mitteilungsblätter. Zwei Monografien sind im Internet als PDF-Dateien abrufbar:

Jörn Norden: Schulen in Friedrichstadt seit 1624, Ein Sonderfall in der Schulgeschichte Schleswig-Holsteins, Heft 74, 2007, 259 S.

Sem Sutter: Friedrichstadt an der Eider, Ort einer Erfahrung religiöser Toleranz, 1621 – 1727, Übersetzung aus dem Englischen von Heike Norden, Heft 84, 272 S.

Alle Mitteilungsblätter werden im Stadtarchiv Friedrichstadt für Besucher bereit gehalten und können dort eingesehen werden. Eine Ausleihe ist leider nicht möglich, weil es teilweise nur noch ein Exemplar des Heftes gibt.

An historischer Forschung Interessierte sind herzlich eingeladen, die Redaktion zu verstärken. Manche glauben, über die Geschichte der Stadt sei nun längst alles erforscht und veröffentlicht. Das ist jedoch falsch. Als Beispiele für vorhandene Lücken seien genannt:
– Handel und Gewerbe
– das städtische Leben im 18. und 19. Jahrhundert
– Friedrichstadt während des 1. Weltkriegs
– Friedrichstadt unmittelbar nach dem 2. Weltkrieg


Alle Publikationen sind, soweit nicht vergriffen, über das Stadtarchiv käuflich zu erwerben. [Kontakt]


17 x 24 cm
Softcover
100 Seiten
10 Euro

Das Mitteilungsblatt 96 trägt den Titel „Aus den Lebens­erinnerungen von Pastor Detlef Juhl“ „In diesen Lebens­erinnerungen kommt jetzt der gebürtige Friedrichstädter Detlef Juhl zu Wort. Er wuchs in der Lohgerberstraße auf, wo sein Vater Hermann Juhl das Gewerbe der Lederherstellung betrieb. Seine Erinnerungen, obwohl nur für die engere Familie abgefasst, sind dennoch von stadtgeschichtlichem Interesse. Juhl, der Pastor war, hat sein Leben lang auch journalistisch gearbeitet, was man seinen Erinnerungen, die sich sehr gut lesen lassen, anmerkt.“


17 x 24 cm
Hardcover
100 Seiten
16 Euro

Das Mitteilungsblatt 95 erschien im Frühjahr 2019 in Form eines Hardcoverbuches.
„Doch hängt mein ganzes Herz an dir, Du kleine Stadt …“ von Elisabeth Bartels.
„Elisabeth Bartels […] schildert den Alltag und die Menschen jener Zeit so anschaulich, man riecht fast die Tabakschwaden in Großvaters Haus am Mittelburggraben.“






17 x 24 cm
Softcover
239 Seiten
10 Euro

In Mitteilungsblatt 94 berichtet The Illustrated London News über die Beschießung Friedrichstadts im Jahr 1850.
Außerdem finden sich die Inhalte „Gerhard Klußmeiers Kindheit 1944 bis 1951 in Friedrichstadt“ und „Peter Burmeister – Friedrichstadts erster Bürgermeister nach 1945 erinnert sich“.
Zudem enthält es ein Register der Mitteilungsblätter von Band 1 bis 92. Dabei sind für den Interessierten drei Suchkategorien möglich: nach Autor, Sachgebiet und Personen.
Das Register findet sich auch hier online.


17 x 24 cm
Softcover
127 Seiten
10 Euro

Mitteilungsblatt 93:
Theodor Storm – Fritz Stuhr
Hilde Kähler-Timm verbindet in diesem überaus lesenswerten Mitteilungsblatt die Biographien des berühmten Husumer Dichters Theodor Storm und seines Friedrichstädter Vetters Fritz Stuhr.
Die beiden Männer mit ihren so unterschiedlichen Werdegängen kannten sich bereits als Kinder und blieben sich ihr Leben lang freundschaftlich verbunden.  




17 x 24 cm
Softcover
79 Seiten
10 Euro

Mitteilungsblatt 92:
Straßen Friedrichstadts
Interessantes über die Straßennamen Friedrichstadts kann man in diesem Mitteilungsblatt erfahren. Es enthält die Biographien der Personen, nach denen Straßen oder Wege benannt worden sind ebenso wie die Erklärung von Ortsnamen.






17 x 24 cm
Softcover
79 Seiten
10 Euro

Mitteilungsblatt 91:
100 Jahre Eiderbrücke
Aus Anlass des 100. Geburtstages der Eiderbrücke erschien dieses Mitteilungsblatt. Darin wird einiges zur Geschichte des ortsbildprägenden Bauwerks erläutert. Daneben haben zahlreiche Bürgerinnen und Bürger von beiden Seiten der Eider ihre Erinnerungen  an Erlebnisse rund um die Brücke aufgeschrieben.





14,8 x 21 cm
Softcover
56 Seiten
4,90 Euro

Mitteilungsblatt 78:
Die Friedrichstädter Hausmarken

In diesem Mitteilungsblatt dreht sich alles um die Friedrichstädter Hausmarken. Ob alt, ob neu, aus Eisen, Sandstein oder Ton: alle Hausmarken der Holländerstadt werden in Text und Bild vorgestellt.